Thoughts

2014 – Ein Rückblick

In 2014 hat sich viel verändert, wenn es auch auf den ersten Blick nicht so erscheinen mag. Ich habe das Gefühl als ob 2014 einen wichtigen Wendepunkt in meinem Leben darstellt. Ich freue mich über Erreichtes und weiß, dass es noch viel zu tun gibt, bin aber zuversichtlich für 2015.

1. Persönliches Wachstum:
Dieses Jahr war teilweise sehr schwierig für mich und stellte mich vor viele Herausforderungen. Wenn es ein Wort gäbe das 2014 für mich zusammenfasst, dann wäre es “Selbstreflexion”. Ich bin tief in mich gegangen und drehte jeden mentalen Stein um, um mich selbst besser zu verstehen. Meine Wünsche, Ängste, meine Weltanschauung. Es war ein wirklich schwerer Prozess, aber er hat sich gelohnt. Natürlich verändert man sich immer weiter, aber aktuell sehe ich meine Gedankenwelt als gut katalogisiert. Ein wichtiger Schritt um sich weiter zu entwickeln, da sehe ich großes Potenzial für 2015.

2. Freunde
In diesem Jahr habe ich alte Freundschaften vertiefen und neue hinzu gewinnen können. Zum Beispiel verließ eine Kollegin unseren Betrieb, aber eine Freundin gewann ich trotzdem. In Zeiten die hart waren und mir viel emotional abverlangten, standen mir viele von ihnen bei. Es ist ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass sie für einen da sind und zu jeder Uhrzeit ein offenes Ohr haben, im strömendem Regen vorbei kommen oder dich als ihre “Familie” bezeichnen. Ich weiß euch alle sehr zu schätzen! Danke, dass ihr für mich da seid!

3. Veganismus
Seit Oktober diesen Jahres stellte ich auf die vegane Ernährungsweise um. Es gab natürlich einige Setbacks, aber ich schaue nach vorne. In den letzten zwei bis drei Monaten habe ich mich zu 99.9% vegan ernährt und möchte dabei bleiben und in 2015 100% schaffen. Um es kurz zu machen: Es begann mit Gedanken zu gesünderer Ernährung und dem verzicht auf Milchprodukte (Magenschmerzen, Verdauungsstörungen) und endete mit der persönlichen Verurteilung von Tierleid und dem Boykott der Industrie. Für mich eine der besten Entscheidungen meines Lebens! Katrinschen und ich planen eventuell einen Podcast über Veganismus im nächsten Jahr, aber dazu mehr im Post zu den Plänen für 2015!

4. Gewichtsverlust
Es ist nicht viel und war in dem Sinne auch nicht forciert, aber mein Körpergefühl hat sich erheblich gebessert seitdem ich sehr viel weniger Milchprodukte zu mir nehme. Durch die vegane Diät (und ich möchte dass es zu meinem Lebensstil, nicht nur “Diät” wird,) nahm ich knapp 4 kg ab. Ohne Sport. Einfach so. Neue Hosen schlabbern und alte passen wieder besser. Ein schönes Gefühl!

5. Podcasts
Dieses Jahr traute ich mich endlich mit Katrinschen und in späterer Besetzung später auch mit Poesielos einen Podcast zu machen. Er heißt Fairytales und wird im kommendem Jahr mit Katrinschen weiter geführt, mit Poesielos wird es ein anderes Projekt geben, lasst euch überraschen! Es gab sogar eine Sonderreihe zu der Neuauflage der neuen Sailor-Moon Staffel! Die Zeit gemeinsam war leider kürzer als erfhofft aber es war mir eine helle Freude mit den beiden zusammen den Podcast zu machen.
Überraschenderweise gab es sogar mehrere tausend Hörer und ich möchte mich bei allen (!) bedanken die reingehörten. Es hat uns immer viel Spaß gemacht und ich möchte dieses Hobby unbedingt weiter verfolgen, Podcasten wird definitiv weiter ein Teil meines Lebens sein. Mehr dazu im “2015” Post!

6. Comics
Wenn es etwas gäbe an dem ich 2014 physisch festmachen würde, wären es die ganzen Comics, die in diesem Jahr ihr Heim bei mir gefunden haben. Endlich konnte ich mich diesem Interesse mehr widmen und fand wunderbare neue Geschichten die mich zum Denken anregten, zum Lachen und Prusten brachten. (Wer’s genauer wissen will: Lucifer, The Unwritten, Saga, House of Mystery, Y: The Last Man, Fables, Fairest, Understanding Comics, Fatale waren meine Lieblinge.)

7. Games
Mein Backlog ist immernoch recht groß, aber ein paar ending sequences konnte ich ergattern:

[x] The Broken Age Part 1
[x] Portal 2
[x] Final Fantasy X HD
[x] Harvest Moon Sunshine Islands
[x] Dragon Age Inquisition

Wenige Games, dafür aber gute. Ist trotzdem schwer am Ball zu bleiben.

8. Highlights

Anfang des Jahres konnte ich an einem kleinem aber feinem LARP der Vodgorod-Gruppe teilnehmen. Leider war diesbezüglich in diesem Jahr nicht mehr drin, aber es war mir eine große Freude :D!
In 2014 kaufte ich auch endlich den ersten, ganz eigenen, Gaming PC! Er leistet mir immernoch treue Dienste und die Investition hat sich sehr gelohnt!
Die dritte Season von “Tabletop” von Wil Wheaton wurde dank meiner Finanzierung unterstützt und startete im Herbst. Ich freue mich riesig den “Geek and Sundry” – Channel damit zu unterstützen. Play more games!
Ich lief den JP Morgan Chase 5k run! Ohne Pause! Ich bekam richtige Gänsehaut beim Durchschreiten der Ziellinie. So stolz und euphorisch war ich schon lange nicht mehr! Wenn das wichtigste Ziel in 2015 erreicht ist, trainiere ich wieder!
In 2014 war ich zum ersten Mal Tauchen! Am heißesten Tag im Jahr lernte ich zum ersten Mal unter Wasser zu atmen, es war ein wunderbares Gefühl! Danke an der Stelle nochmal an den lieben Klaus, mit dem für 2015 schon eifrig Pläne geschmiedet werden! Am selben Abend habe ich eine Sängerin live in concert gesehen, die mein Leben seit vielen Jahren mit ihrer Musik, insbesondere mit den Liedern zu den Serien-Adaptionen von Ghost in the Shell schwer bereicherte: Origa. Ich dachte im Leben nicht, dass ich sie eines Tages live sehen würde. Eine fantastische Aktion von den CosDay-Organisatoren!
Das Internet ermöglicht Kommunikation über alle Ecken und Enden, so ergab es sich, dass ich mit SupraDarky, Comicgirl19 und Mike Carey kleine Unterhaltungen führen konnte, die mir sehr viel bedeuten. Insbesondere Mike Carey scheint ein super freundlicher und netter Mann zu sein. What a time to be alive!
Oder eben kleine Schmankerl wie dieser:
“Es sind die kleinen Dinge des Lebens die es wirklich großartig machen. Ob spontane Begrüßungstänze bei Geigenmusik in der Hauptwache, familiärer Schmaus auf den Treppen zur Stadt, oder Gelächter in den Straßen ohne ersichtlichen Grund. Wer immer nur auf die großen Ereignisse wartet übersieht die kleinen Freuden des Lebens.”

Doch natürlich gab es auch schwierigere Zeiten in 2014. Svens Oma ist leider nach einem zweiten Schlaganfall, trotz Erholung doch dieses Jahr von uns gegangen. Es hat mich sehr bewegt. Auch wenn sie nicht einfach war, eine gute Seele bliebt gute Seele. Wir alle hätten uns gewünscht dass sie ihren Geburtstag auf den sie so eifrig hingearbeitete, noch hätte erleben können. Umso mehr bemühe ich mich, dass ich die noch verbleibenden Menschen in meinem Leben zu schätzen weiß und mehr Zeit mit ihnen verbringe.

Die Herausforderungen aus 2014 gehen zum Teil auch in 2015 weiter, aber ich bin zuversichtlich, dass ich alles Stück für Stück angehen kann.

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s